Lingner-Podium

eine Veranstaltungsreihe, die in Anknüpfung an die Tradition des Hauses und mit Blick auf aktuelle Debatten den Dialog zwischen Kultur und Kunst, Wirtschaft und Wissenschaft befördert.

Ansprechpartner: Dieter Bärwolff  = 0351 81061-700 | Mail

06 Dezember
19:00 Uhr

Lingnerpodium „Medien- und Gesellschaftskrise“

In den großen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen der vergangenen Jahre wurde immer wieder die Rolle der Medien kritisch hinterfragt. Als „dritte Macht“ im Lande sind die Institutionen der Informations- und Meinungsbildung für das Funktionieren der Demokratie elementar wichtig; ihre Einflussmöglichkeiten auf Denken und Handeln der Menschen impliziert aber immer auch die Gefahr von Manipulation. Wer also kontrolliert die Kontrolleure?

Podium: Prof. Dr. Lutz Hagen, TU Dresden,
Institut f. Kommunikationswissenschaft,
Michael Bartsch, Autor und freier Journalist,
Peter Stawowy, Medienagentur, Journalist und Blogger.
Moderation: Hans-Peter Lühr (Publizist, Sächs. Kultursenat).

Eintritt 10,- EUR | ermäßigt 8,- EUR

07 Dezember
19:00 Uhr

Lingnerpodium „Der Dresdner Bilderstreit“

Zur aktuellen Debatte um die Kunst aus der DDR in der Galerie Neue Meister Dresden - Hintergründe und Positionen

Vortrag mit Bildbeispielen von Dr. Paul Kaiser (Kultur- und Kunstwissenschaftler, Direktor des Dresdner Instituts für Kulturstudien)

Diskussion mit Prof. Dr. Harald Marx (Kunsthistoriker, Direktor der Galerie Alte Meister a.D., Staatliche Kunstsammlungen Dresden) und Prof. Dr. Hans Joachim Neidhardt (Kunsthistoriker, Kustos an der Galerie Neue Meister a.D., Staatliche Kunstsammlungen Dresden)

Eintritt 10,- EUR | ermäßigt 8,- EUR