Was passiert 2017 am Schloss?

Mit Abschluss der Sandsteinarbeiten an der Südfassade (Mittelrisalit) fielen im Dezember 2016 die letzten Baugerüste am Lingnerschloss. Der Rückbau auf das historische Erscheinungsbild von 1853 ist damit abgeschlossen. Erstmals seit über 110 Jahren ist damit die tief gegliederte Südfassade (Hauptgebäudeansicht) wieder erlebbar. Ab 2017 werden sich deshalb die Bemühungen des Fördervereins schwerpunktmäßig auf den Ausbau der Innenräume und Nutzflächen konzentrieren.

Bezogen auf die Gesamtnutzfläche des Gebäudes sind zum Ende 2016 rd. 72 % der geplanten Nutzflächen fertiggestellt: Bezogen auf die Hauptnutzflächen für Veranstaltungen, Ausstellungen etc. beträgt der Fertigstellungsgrad zu diesem Zeitpunkt allerdings erst knapp 50 %.

Mit der Fertigstellung der Räume im Obergeschoss des Schlosses wird dieser Anteil Ende 2017 auf rd. 75 % ansteigen, d. h. es verbleiben noch weitere 25 % für den Bauabschnitt Festsaal, Garderobe und Foyer im Erdgeschoss. Die Baukosten pro Flächeneinheit im Festsaalbereich werden dabei doppelt so hoch ausfallen wie für die übrigen Räume des Schlossgebäudes.

Mit der Fertigstellung der Hauptnutzflächen des Obergeschosses wird sich das Angebot des Fördervereins zur Vermietung von repräsentativen Räumen/Flächen für Fremdveranstaltungen deutlich verbessern. Die Finanzierung der letzten Etappe der Schlosssanierung wird dann nicht mehr ausschließlich von Privatspenden abhängig sein, sondern beruht zunehmend auf eigenen Leistungen des Fördervereins.

Schwerpunkte für 2017

Statische Ertüchtigung Holzbalkendecke EG/OG
F90-Schutz aller statischen Tragelemente in EG und OG

Ausbau Obergeschoss:
ehemalige Bibliothek | Musiksalon | Kaminzimmer | Teeküche | Garderobe | Fertigstellung Foyer OG | Reko Zugang zum Haupttreppenhaus

Ausbau Erdgeschoss:
Treppenlauf und Außentür zwischen Festsaal und Westkolonnade

Errichtung eines neuen Ausschankgebäudes
Pflasterung Schlossvorplatz
Rondellmauer Schlossvorplatz

Ein ehrgeiziger Plan auch für dieses Jahr!
Der Förderverein Lingnerschloss e.V. benötigt weiterhin Ihre Unterstützung bei der Sanierung des Schlosses.
Helfen Sie mit!

Spendenkonto der Ostsächsischen Sparkasse Dresden:
IBAN: DE72 8505 0300 3120 0315 50
BIC: OSDDDE81 XXX

zurück